Veranstaltungen Predigtarchiv Kinder / Jugend Über uns Die Englische Kirche Fotoarchiv Netzwerke English Kontakt HOME

Aktion Weihnachtspäckli

Link zur Hompage

Karte der Zielländer 2017

Abgabestelle

FEG Pfarrhaus Di 21. bis Fr 24. Nov. immer von 18.00 bis 20.00 Uhr Vielen Dank

Geschichten aus der Päckliverteilung

Geschichten aus der Päckliverteilung

Albanien: eine Familie im Freudentaumel

Die 25-jährige Lindita aus einem kleinen Dorf in Albanien erzählt nach der Päckliverteilung, was die Geschenke in ihrer Familie ausgelöst haben:

„Wenn ich sehe, wie schnell meine Mädchen gross werden, kommen mir oft Erinnerungen an früher: Ich erlebte eine glückliche Kindheit, stundenlang spielten wir draussen. Auch in der Schule war ich glücklich, nur endete die Schulzeit für mich leider zu früh. Ich heiratete sehr jung. Meine Familie war arm und froh darüber, dass von nun an mein Mann für mich sorgte. Wir waren mausarm und aus Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung begann mein Mann schon bald zu trinken und mit Glücksspielen. Schliesslich beging er Suizid. Das war eine schreckliche Zeit, sie hat tiefe Spuren in mir hinterlassen. Mit meinen zwei kleinen Kindern zog ich zurück zu meinen Eltern.

Heute sind die Mädchen fünf und sieben Jahre alt, sie sind das grösste Glück in meinem Leben! In unserem alten Haus mit zwei Zimmern leben meine Eltern, mein Bruder mit seiner Frau und zwei Kindern und wir drei. Wir leben sehr einfach, wenn es regnet, tropft das Dach und alles wird nass.

Der 25. Dezember war ein sonniger Tag, die Mädchen und ich waren draussen. Da sah ich einen Kleinbus zu unserem Haus fahren, gefüllt mit farbigen Weihnachtspäckli. Aus lauter Freude brach ich in Tränen aus. Ich hatte mir so gewünscht, dass meine Mädchen ein Geschenk erhalten, aber das Geld reichte einfach nicht, nicht einmal für etwas ganz Kleines.

Aufgeregt brachten wir unsere Päckli ins Haus. Es riecht nicht so gut bei uns wegen der Feuchtigkeit und dem Feuer, aber die farbigen Päckli in der Mitte des Raums veränderten das ganze Haus. Zusammen mit ihrer Cousine, öffneten die Mädchen mit leuchtenden Augen ihre Pakete. Ach, es war herrlich: sie packten Spielzeug, Shampoo, Seife, Farbstifte, Stofftiere, Schokolade, Mützen und einen Schal aus … so viele wunderschöne Dinge! Ich hätte nie zu träumen gewagt, dass meine Mädchen so viele Geschenke erhalten. Übermütig zeigten sie einander ihre Schätze, spielten, lachten, tanzten und umarmten mich aus lauter Freude. Meine ältere Tochter blies Seifenblasen durch den Raum und die jüngeren Mädchen versuchten sie jauchzend zu fangen… es war so ein wunderschöner Moment!

Die Produkte in den Päckli für uns Erwachsene waren eine grosse Hilfe, die Lebensmittel reichten für mehrere Tage. Ich wünsche Ihnen aus tiefstem Herzen alles Gute. Möge Gott alle Menschen segnen, die ein so wunderbares Paket für arme Familien wie wir zusammengestellt haben. Ich kann gar nicht richtig beschreiben, was für eine grosse Freude Sie unsrer Familie bereitet haben. Herzlichen Dank!“